D F

HomeIG-Motorrad
NEWSLETTER ABONNIEREN
TERMINE

13. April 2014, 14 Uhr

Generalversammlung IG-Motorrad,
Sempach

Bewusst naiv oder wirklich unwissend?

In der Zeitschrift "Töff" (05/2008) konnt man einen interessanten Leserbrief zu den geplanten Geschwindigkeitsreduktionen auf 30/70/100 (innerorts/ausserorts/Autobahnen) lesen. Autor war niemand geringerer als der Chefstatistiker der BfU (Beratungsstelle für Unfallverhütung), Dr. phil. Stefan Siegrist, seines Zeichens Mitglied der Geschäftsleitung und - so die Homepage der BfU - ab 1.8. 2008 stv. Direktor und Sicherheitsdelegierter der Beratungsstelle. Er fragte - offensichtlich bewusst naiv -, von wo denn diese Informationen stammten! Nachdem die IG Motorrad diese Tempo-Ziele, die in keinem Papier gemeinsam, aber an verschiedenen Anlässen oder Stellen getrennt kommuniziert wurden, an der Swissmoto publik gemacht hat, kommen die Urheber der Langsamfahrstrategie nun offenbar unter Druck. Zu diesen Urhebern gehört auch die durch unsere Zwangsgebühren finanzierte BfU. Selbst Bundesrat Leuenberger sah sich gezwungen, in seinen letzten Pressegesprächen zum Thema Via Sicura (z.B. Argauer Zeitung und SonntagsZeitung) auf dieses Thema einzugehen und zu betonen, es gebe keine Pläne für weitere Geschwindigkeitsreduktionen. Das haben wir 1985 bei der versuchsweisen Einführung von Tempo 80/120 aber auch schon gehört! Fünf Jahre später wurde das Temoregime dann doch definitiv eingeführt, obwohl die Unfallzahlen unbeirrt auf dem früheren Niveau verharrten. Was nicht nur beweist, dass diese Massnahme nicht den gewünschten Effekt hatte, sondern auch das ein solcher gar nicht nötig ist, weil eine Masnahme nämlich keine Resultate bringen, sondern primär ins politische Konzept passen muss. Wir sagen zu diesem Konzept allerdings klar Nein! Wir wollen keine Sippenhaft für die über 99% korreckt und vernünftig fahrenden Biker, die in Eigenverantwortung selber bestimmen können und wollen, wie man vernünftig Töff fährt. Doch die Haltung der BfU lässt wenig Hoffnung für frei von politischen Zwängen gestaltete Verkehrssicherheitsempfehlungen. Schon heute werden wir per Gesetz gezwungen, über unsere Versicherungsprämien die Ideen und Aktivitäten der 30/70/100-Fraktion der BfU auch noch gleich selber zu finanzieren. Frei nach dem Motto: Nur die allerdümmsten Kälber, wählen ihren Metzger selber. Doch eine Alternative zur BfU, der man Vertrauen schenken und die sich für die Anliegen der Biker interessieren würde, gibt es (noch?) nicht. Und was der Gipfel ist, mit der neuen in der Vernehmlassung befindlichen Via-Sicura-Version soll der Beitrag nochmals erhöht werden. Dagegen werden wir gemeinsam opponieren! Einverstanden?

Theodor Klossner, Präsident

Hier sei noch die Frage aus dem Leserbrief beantwortet: Woher stammen die Informationen zum neuen Tempo-Regimes?
Temop 30: Via Sicura Massnahme 306: flächendeckende Tempo 30 Zohnen bis 2012!
Tempo 70: www.bfu.ch; Suchworte Vesipo, Tempo Regime 70
Tempo 100: Via Sicura Massnahme 107, Vereinheitlichung des Geschwindigkeitsregimes (Die Salamitaktik lässt grüssen).

Übrigens: Wer Tempo 60- oder 70-Zonen ausserorts sieht, meldet dies bitte an mail(at)ig-motorrad.ch mit genauen Angaben, wo die Zonen zu finden sind.

Und noch eins: Nachdem die IG Motorrad auf diese Quellen verwiesen hatte, sind verschiedene Links plötzlich aus dem Internet verschwunden. Eingenartig - oder?

 


SUCHE
NEWS
06.03.2014

IGM Umfrage: Verlosung des ersten iPad

Bei der ersten Verlosung des iPads unter den Teilnehmern der Umfrage der ig-Motorrad an der Swissmoto wurde am 4. März 2014 folgender Gewinner gezogen: Buff Hansjörg aus 8882 Unterterzen SG Bei der zweiten Verlosung am...[mehr]

16.02.2014

Grosse Umfrage für Motorradfahrer und Motorradfahrerinnen

Die IG Motorrad möchte die Bedürfnisse der Motorradfahrenden besser kennen lernen. Zudem möchten wir mehr darüber erfahren, wie das motorisierte Zweirad im Schweizerischen Verkehrsgeschehen eingesetzt wird. Wir von der IG...[mehr]

20.01.2014

Neue Blüten im Berner Schilderwald

Die Stadt Bern setzt einen weiteren Baustein in einer verhängnisvollen Entwicklung. Auf einer kurzen Hauptstrasse innerorts (Viktoriarain) wurde neu auf einer Strecke von zweihundert Metern eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf...[mehr]

13.01.2014

Bundesrat lehnt rückwirkende Verschärfung von Emissionsverordnungen ab

Etappensieg für die Töfflobby: Der Bundesrat hat beantragt, den neuesten Antrag zu einer rückwirkenden Verschärfung von Emissions- und Geräuschvorschriften für Motorräder abzulehnen. Damit wendet sich der Bundesrat gegen eine von...[mehr]

18.11.2013

Neue Vorschriften und 100-Franken-Vignette

Kaum ist der Töff für die Winterpause eingemummelt, da weht uns bereits der nächste Eiszeitwind der wetterwendischen Paragraphen-Götter scharf ins Gesicht. So hat die nationalrätliche Kommission für Umwelt, Raumplanung und...[mehr]

31.10.2013

Endlich Unterfahrschutz - Kanton Fribourg saniert im grossen Stil

Der Kanton Fribourg hält Wort und hat seine umfassend angelegte Nachrüstungsaktion für Unterfahrschutz gestartet. Damit reagiert das Tiefbauamt auf die hartnäckigen Forderungen der IG Motorrad, die überfälligen Verbesserungen...[mehr]

14.10.2013

Europas Biker rüsten sich gegen jährliche Fahrzeug-Checks

Die Auseinandersetzung um Sinn oder Unsinn der regelmässigen technischen Kontrolle (Periodical Technical Inspection) von Motorrädern geht in die nächste Runde. Während die Hardliner im EU-Parlament auf der Einführung eines...[mehr]

Treffer 1 bis 7 von 12
<< Erste < Vorherige 1-7 8-12 Nächste > Letzte >>