D F

HomeIG-Motorrad
NEWSLETTER ABONNIEREN
TERMINE

3. Motorrad-Landsgemeinde

 

19. September 2015 in Murten

 

Kantone bremsen in Eigenregie

Mit ihren Hinweisen auf zu erwartende Temporeduktionen 100/70/30 km/h hat die IG Motorrad bei den Behörden diverse Reaktionen ausgelöst: Bundesrat Moritz Leuenberger wie auch die bfu-Direktorin Brigitte Buhmann und andere Vertreter sahen sich veranlasst, darauf hinzuweisen, dass es auf Bundesebene keine Strategie zur allgemeinen Temporeduktion gäbe!

Doch aufgepasst: Kantons- und Gemeindestrassen sind (i.d.R.) keine Nationalstrassen. Für dortige Entscheide muss die eigene Stellungnahme nicht gelten. Immerhin dürfte man aus Bern mit Wohlwollen auf Kantone und Gemeinden blicken, die selber tätig werden und in einem vom Bund (via sicura) zumindest moralisch geförderten Wettlauf Tempo-30-Zonen errichten oder Ausserortsstrecken weiter absignalisieren.

Exakt in diese Richtung ist der Innerschweizer Kanton Luzern eingebogen. Bislang hat sich Luzern als motorradfreundlicher Kanton gezeigt, so hat er an der Autobahnausfahrt Sempach eine der ersten Unterfahrschutzanlagen der Schweiz installiert. Nun meint er sich mit unbotmässigen Temporeduktionen auf Kantonsstrassen profilieren zu müssen.

Folgende Beispiele belegen, was hier exemplarisch angesprochen wird:
Aesch-Mosen: 700 Meter Verbindungsstrecke ausserorts auf Tempo 60 signalisiert (Bild oben).
Mosen-Beinwil am See: 1 km ausserorts auf Tempo 60 signalisiert (Bild Mitte)
Dürrenroth-Huttwil: Typische Tempobeschränkung nach dem Schema „der Durchgangsverkehr ist lästig, er hat langsam zu fahren, Punkt!“ (Bild unten).

Oft ist es der Druck von Gemeindebehörden und Anwohnern, der dafür sorgt, dass solche Tempobeschränkungen in aller Stille durchgesetzt werden. Mit dem Argument der Verkehrssicherheit lässt sich eine solche Massnahme natürlich vortrefflich begründen. Dabei wird weder die Erkenntnis, dass die Reduktion der Höchstgeschwindigkeiten in der Schweiz nicht zu einer massgeblichen Reduktion der Unfälle geführt hat (s. hier), noch die Tatsache, dass sich das Unfallgeschehen in der Schweiz von dem in Deutschland, wo ausserorts noch immer Tempo 100 und auf Autobahnen freie Fahrt gelten, kaum unterscheidet, zum Anlass genommen, den Entscheidungs- und Handlungsgrundsatz „langsamer = sicherer“ für einen grundsätzlich vertretbaren Geschwindigkeitsbereich einmal zu hinterfragen.

Lieber werden kostspielige Umfragen zum steigenden Aggressionsverhalten im Strassenverkehr in Auftrag gegeben. So unausweichlich wie die Schlussfolgerung, dass die Resultate der Umfrage zu einem weiteren Anziehen der Repressionsschraube führen werden, ist auch die Erkenntnis, dass sich die auf Repression und Entmündigung basierende Verkehrssicherheitspolitik der letzten Jahre in die Sackgasse manövriert hat. Via Sicura, das Logo dieser Philosophie, wird den Druck in der Sackgasse weiter erhöhen, aber sie wird nicht verhindern können, dass der Überdruck irgendwo ein Ventil oder Ausbruchloch findet . . .

SUCHE
NEWS
26.07.2015

Luzerner Busspur im Visier

Obwohl es nur wenige dürfen, tun es hier viele. Bei der ständigen schweizweiten Ausschau nach motorradtauglichen Busspuren stiess Vorstandsmitglied Nina Pfiffner auf dieses Exemplar an der Haldenstrasse in Luzern. Gerne befahren...[mehr]

19.07.2015

Via Humana – Verein für mehr Menschlichkeit im Strassenverkehr gegründet

Hartes Reglement auf den Strassen, scharfe Strafen für milde Vergehen und Geldbussen, die den Verkehrssünder um die Existenz bringen können. Dies sind nur einige Auswüchse des Gesetzeskomplexes, der unter dem Schutz verheissenden...[mehr]

19.07.2015

Landsgemeinde mit IG Motorrad und FMS

Zum dritten Mal wird am Samstag, 19. September 2015 eine Motorrad-Landsgemeinde stattfinden. Erstmalig nach 2011 und 2013 organisieren mit der FMS und der IG Motorrad die beiden grössten überparteilichen Verbände der...[mehr]

10.07.2015

Mitarbeiterin/Mitarbeiter für die Vereinsbuchhaltung gesucht

Die IG Motorrad sucht per 1. Januar 2016 eine erfahrene Kraft für die Vereinsbuchhaltung. Für diese Tätigkeit vorausgesetzt werden Kenntnisse und Erfahrungen buchhalterischer Standards wie Budgetierung,...[mehr]

14.04.2015

Communiqué de presse: Ouverture des voies de bus à la circulation des deux-roues motorisés: Genève… dans la bonne voie!

(Texte uniquement en français)[mehr]

11.01.2015

Rechtsberatung für Mitglieder

Ärger mit der Polizei, Bussen-Stress mit der Behörde oder droht gar ein heftiges Verfahren? Mitglieder der IG Motorrad können künftig sachkundige Information bei einem Rechtsexperten einholen. Wir freuen uns, mit Raphael Haltiner...[mehr]

08.01.2015

IG-Motorrad erneut an der SWISS-MOTO

Mitten im Winter beschert uns die SWISS-MOTO einen Vorgeschmack auf den Frühling. Vom 19. bis zum 22. Februar erwartet euch die grösste Schweizer Motorradmesse. Wie jedes Jahr, freut sich die IG-Motorrad an ihrem Stand ihre...[mehr]

Treffer 1 bis 7 von 15
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-15 Nächste > Letzte >>