D F

HomeIG-Motorrad
NEWSLETTER ABONNIEREN
TERMINE

-

-

Die Bedeutung der motorisierten Zweiräder steigt - die Anerkennung folgt langsam, aber sicher

„Motorräder sind wichtige Verkehrsmittel, die in den letzten Jahren enorme Entwicklungen durchgemacht haben – nicht nur was Deign, sondern auch was Sicherheit und Komfort angeht. Motorräder sprechen immer mehr Bevölkerungsteile unterschiedlichen Alters an... Das Motorrad hat einen grossen Stellenwert, nicht nur als Fortbewegungsmittel. Es hat auch einen ideellen und emotionalen Stellenwert.“ Für uns als überzeugte Töfffreunde ist diese Aussage selbstverständlich. Wenn aber der deutsche Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee sich in einem Interview mit einem Motorradmagazin (Motorrad, 20; 12.09.08; S. 51f.) zu einer solchen Aussage hinreissen lässt, zeigt das, dass man auch in der Bundesregierung die steigende Bedeutung der Motorradfahrerinnen und -fahrer und ihrer Maschinen – mit welcher Begründung auch immer – erkannt hat und dass man bereit ist, auf deren Bedürfnisse künftig vermehrt Rücksicht zu nehmen.

Im direktdemokratischen System der kleinen Schweiz kommt dem Einzelnen ein grösserer Stellenwert zu als im parlamentarischen System Deutschlands. Dennoch hat sich – unseres Wissens – noch kein Verkehrsminister zu einem Gespräch mit einer Motorrad-Fachpublikation bereit erklärt (vielleicht wurde er auch nie angefragt). Aussagen von Vertretern des Astra und der BfU sowie der Entscheid in Baden deuten indessen darauf hin, dass man auch bei uns langsam aber sicher begreift, dass sich die FahrerInnen der motorisierten Zweiräder inzwischen aus allen Bevölkerungsschichten zusammensetzen, nichts mehr mit Rockern und Motorradgangs von früher gemein haben und Rechte beanspruchen, die ihnen als gleich berechtigte Verkehrsteilnehmer, Bürger und Steuerzahler zustehen. Die Förderung des Motorrads im täglichen Verkehr hilft, den Verkehrsfluss zu verbessern, den Kollaps zu vermeiden und trägt auch noch ökologischen Argumenten Rechnung. Ein solches Bekenntnis käme somit allen Teilnehmern des Verkehrssystems zugute. Das Missbrauchspotenzial eines Verkehrsmittels Töff darf nicht als Argument gegen seinen Einsatz benutzt werden. Sonst gäbe es keine Autos und wohl auch keine Velos. Die vernünftige Integration in die Reihe aller Verkehrsmittel und der optimale Einsatz sind gefragt. Der ständig enger werdende Spielraum auf der Strasse, aber auch die knapper werdenden Energieressourcen zeigen unmissverständlich, dass dem Töff eine grosse Zukunft bevorsteht. Sein emotionaler Stellenwert, um mit dem deutschen Verkehrsminister zu sprechen, wird das Seinige zu dieser Entwicklung beitragen.

 

 

SUCHE
NEWS
14.10.2014

Willkür oder Schlamperei?

Eine schwedische Motorradtouristin kollidiert am Klausenpass mit einem entgegenkommenden Kleinbus. Sie bleibt unverletzt, doch ihre Erlebnisse mit Polizeiroutine und Justiz verlaufen weniger glimpflich. Inger Svahn fährt in einer...[mehr]

09.10.2014

Mehr Einsatz für unsere Werte!

Es gäbe noch viel zu sagen, wenn man nur wüsste was, meinte einmal ein Kollege. In Sachen Motorrad gibt es allerdings viel mehr zu sagen, als hier überhaupt Platz hat. An allererster Stelle – und hier geht es um das Überleben...[mehr]

09.10.2014

Vorstand braucht Verstärkung

Wie Räder, Reifen und Wellen rotiert auch das Personalkarussell bei der IG Motorrad. Aktuell und dringend sucht der Vorstand Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die bereit sind, im Zentrum der grössten Solidargemeinschaft von...[mehr]

05.10.2014

Motorräder gewinnen ersten europäischen Mobilitätstest

Motorräder und Roller zeigen sich im innerstädtischen Bereich allen anderen Verkehrsmitteln überlegen. Sie sind wendig, zeitsparend, verbrauchsgünstig und zukunftsweisend, wie die europäische Mobilitätsstudie der Federation of...[mehr]

12.08.2014

Biker stürzt auf Bitumen in Wattwil

Die Gefährlichkeit von Bitumenflickerei ist seit Jahren Dauerthema und Problem für jeden Motorradfahrer. Wie schnell eine nur kleine ausgebesserte Stelle im Fahrbahnbelag zu krachendem Abflug führen kann, musste Edi Hug aus...[mehr]

22.07.2014

Neue bfu-Studie: Plattes Psycho-Screening und der Dreh mit dem Flow

Aktuell im Töff-Magazin: bfu-Sicherheitsdossier Nr. 12 -oder wie ein Autoren-Team vom Motorradverkehr in der Schweiz ein Zerrbild mit wissenschaftlichem Anstrich pinselt. Alles fliesst – dieser zeitlose Satz der Antike sollte...[mehr]

13.07.2014

Tugendterror und Wildwest-Methoden

Am ersten Juni-Wochenende fand in Reykjavik das FEMA Meeting statt. Der Kontakt zu den Kollegen auf europäischer Ebene wird immer wichtiger, fliessen doch viele europäische Gesetzeserlasse im "autonomen Nachvollzug" in...[mehr]

Treffer 1 bis 7 von 17
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-17 Nächste > Letzte >>